Einsatz bei G8 Gipfel in Heiligendamm

13. Juni 2007

THW- Helfer vom Ortsverband Treptow-Köpenick
unterstützten Einsatz bei G8 Gipfel in Heiligendamm

Als Einsatz- und Katastrophenschutzorganisation des Bundes unterstützte die Bundesanstalt
Technisches Hilfswerk (THW) den G8 Gipfel in Heiligendamm. Auch drei Helfer des Ortsverbandes
Treptow-Köpenick waren vor Ort. Aus dem Länderverband Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt
waren während des Gipfeltreffens rund 50 Kräfte schwerpunktmäßig in den Bereichen Führung und
Kommunikation, Beleuchtung, Sicherstellung von Funkverbindungen sowie Versorgung und Logistik
im Einsatz.
Treptow-Köpenick / Berlin – Aus dem Bereich des Länderverbandes waren insgesamt 13
Ortsverbände beteiligt. Mit mobilen Lichtmasten und Powermoons leuchteten Helfer aus
Haldensleben, Staßfurt, Herzberg, Gransee, Prenzlau, Tempelhof-Schöneberg
Hubschrauberlandeplätze und weitere Einsatzstellen aus. Helfer aus Eberswalde, Halle und
Treptow-Köpenick sorgten während des Gipfels mit dem Feldkochherd für die Verpflegung der
Einsatzkräfte. Der Weitverkehrstrupp aus Potsdam sicherte Funkverbindungen, Helfer aus Neukölln
hatten ein Großzelt auf- und abgebaut, die Fachgruppe Räumen aus Brandenburg stand in
Bereitschaft.
Bei Großveranstaltungen gewährleistet das THW gemeinsam mit den Feuerwehren und
Sanitätsdiensten einen geregelten Ablauf für Teilnehmer und Einsatzkräfte. Beim G8-Gipfel waren
THW-Kräfte aus bundesweit 154 Ortsverbänden beteiligt.

Bundesanstalt Technisches Hilfswerk
Der Ortsbeauftragte für Treptow-Köpenick

openPR-Bericht