Ausbildung behelfsmäßige Übergänge

12. Januar 2014

Unsere standortverlagerte Ausbildung auf dem Polizeiübungsgelände in der Pionierstraße begann mit der Alarmierung der Helfer am 11.01.2014 um 11:00 Uhr. Nach Eintreffen in der Unterkunft des Ortsverbandes wurde der Einsatzbefehl verlesen und die Helfer begannen damit das zusätzlich benötige Bauholz auf dem Anhänger der 1. Bergungsgruppe zu verladen. So konnten die Helfer den Ortsverband gegen 12:00 Uhr in Richtung Übungsgelände verlassen.

Dort eingetroffen, begannen sie zunächst mit einer Einsatzübung unter Atemschutz auf der Atemschutzübungsstrecke, wovon insgesamt drei am Wochenende durchgeführt wurden. Unsere Schwerpunkte waren diesmal jedoch nicht nur die Atemschutzausbildung sondern auch der Bau eines behelfsmäßigen Übergangs mittels unseres Einsatzgerüstsystems und Bauholz wobei das Einsatzgerüstsystem zum Bau des Stützpfeilers genutzt wurde und der behelfsmäßige Übergang komplett aus Bauholz gebaut wurde. Ein weiterer Schwerpunkt war der Einsatz der Seilwinde zur Kfz Bergung im Gelände.

Beide Übungen wurden bei Dunkelheit durchgeführt, so hatten die Helfer die Gelegenheit gleichzeitig noch das Ausleuchten der Einsatzstelle  mittels der mitgeführten 1.000 Watt Scheinwerfer und bei der Kfz-Bergung mittels eines Powermoons zu üben.