Grundausbildung mal anders – Bericht aus Störitzland I

26. März 2012

Aus unserer Grundausbildung sind heute vier junge Helferanwärter/-innen zu einer einwöchigen Kompaktausbildung mit abschließender Prüfung in das nahe gelegene Störitzland gefahren. Fünf Tage lang werden Auszubildende aus Berlin und Brandenburg für den Einsatz im THW ausgebildet und am letzten Tag (mit Sicherheit) erfolgreich geprüft.

Heute berichtet uns Jan aus Störitzland:
„Der erste Tag ist doch mit viel Aufregung verbunden. Es beginnt nach einer kurzen Begrüßung sofort mit der Theorie. Heute die ganz grundsätzlichen Dinge wie THW-Geschichte und THW im Gefüge, aber bereits in Ansätzen die Einsatzgrundlagen und natürlich die THW-Leitsätze.  Nachmittags wurden bereits die wichtigen Stiche und Bunde (Knoten) geübt – diese muss der Helfer im Schlaf können.

Das Besondere für uns ist es auf das Leben im THW vorbereitet zu werden. Die Zimmer zum Beispiel sind so eingeteilt, dass keiner aus gleichem Ortsverband sich das gleiche Zimmer teilt – wie es im Einsatz eben auch sein kann. Als Ausbilder kommen aus dem gesamten Bereich Berlin und Brandenburg erfahrene Helfer die dies schon seit vielen Jahren machen – sogar Ausbilder die bereits weltweit im Einsatz waren unterstützen uns. Und unter den Auszubildenden sind sogar Kollegen von der Feuerwehr aus Polen. Die lernen von uns und wir von ihnen.

Wir sind sehr gespannt was noch auf uns zu kommt. Der Ortsverband Treptow-Köpenick hat sich hier ja schon seinen Ruf gemacht. Zu der Frage ‚Was kann man hier so in der Freizeit machen?‘ kam als Antwort ‚Wenn ihr überhaupt Zeit dafür habt, empfehle ich euch das Eisbaden, das der Kamerad aus Treptow-Köpenick immer gemacht hat!‘ Wir sind gespannt, was die Woche noch bringen wird!“