Erfahrenes Team schult neue Helfer

15. Juni 2011

Sechs Helferanw√§rter haben beim THW-Ortsverband Treptow-K√∂penick mit der rund 80 Stunden umfassenden Grundausbildung begonnen. Diese ist die Basis f√ľr die ehrenamtliche Mithilfe in der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk. Viele langj√§hrige Helferinnen und Helfer werden sich darum k√ľmmern, dass die zuk√ľnftigen Helfer in allen Bereichen die bestm√∂gliche Ausbildung erhalten.

Der Ortsbeauftragte Thomas Falk ist √ľberzeugt: „Die Ausbilder sind absolut fit.“ Sie h√§tten nicht nur √ľber Jahre hinweg Erfahrungen in den unterschiedlichsten Einsatzoptionen sammeln k√∂nnen, sondern h√§tten sich auch als F√ľhrungskr√§fte bew√§hrt. Bereits in den vergangenen Jahren wurde die rund 80-st√ľndige Ausbildung auf mehrere Kr√§fte verteilt. „Das hat sich bew√§hrt“, haben sowohl Falk, als auch Zugf√ľhrer Mario Mannhold √ľbereinstimmend erkannt. Jeder der Ausbilder bringe sich mit seinem „pers√∂nlichen Steckenpferd“, welches meist auf berufliche Erfahrungen zur√ľckzuf√ľhren ist, ein. „Damit erhalten die Anw√§rter eine Ausbildung, die praxisorientierter kaum sein kann“, hebt Falk hervor.

In den letzten Jahren f√ľhrte dieses Modell immer zu positiven Ergebnissen. Seit langem geh√∂rt der Ortsverband Treptow-K√∂penick zu den Verb√§nden in Berlin, dessen angehenden Helfer die externe Pr√ľfung immer erfolgreich abschlie√üen. Dazu beigetragen hat unter anderem die mehrj√§hrige Erfahrung des stellvertretenden Ortsbeauftragten Sebastian P√§tznik, der die Grundausbildung koordiniert. Er geh√∂rt ebenso zum Ausbilderteam, wie Ralf Drie√üen, Doreen Steffen, Michael Ache, Felix Loss und einige mehr, die den Anw√§rtern die theoretischen und praktischen Kenntnisse vermitteln.

Bereits in der Grundausbildung wird der Umgang mit einer Motors√§ge genauso unterrichtet, wie der Umgang mit Leitern, die Gesteinsbearbeitung, der Einsatz von Rettungsger√§ten wie Schere, Spreizer, Hebekissen, Hydraulikheber und Tauchpumpe, die Bedienung des Stromerzeugers samt Ausleuchten, Knotenkunde und das Retten von versch√ľtteten Person. Nach einem halben Jahr intensiver Ausbildung werden die erworbenen Kenntnisse im Umgang mit den Ger√§ten in einer praktischen Pr√ľfung auf die Probe gestellt. Die Pr√ľfer fordern nicht nur den korrekten Umgang mit den Ger√§ten, auch Dienst- und Unfallverh√ľtungsvorschriften, Zahlen und Daten √ľber Zusammensetzung der THW-Einheiten sowie die geschichtliche Entwicklung der Bundesanstalt werden in Form eines schriftlichen Tests abgefragt.

Die Grundausbildung findet immer mittwochs ab 18:30 Uhr statt. Wer sich f√ľr die ehrenamtliche T√§tigkeit im Katastrophenschutz interessiert, kann sich gerne in unserem Ortsverband informieren bzw. einen Gespr√§chstermin vereinbaren. Die Grundausbildung ist der Eingangslehrgang f√ľr die ehrenamtliche T√§tigkeit im Technischen Hilfswerk. Interessierte M√§nner und Frauen ab 17 Jahren k√∂nnen sich dazu anmelden.

Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) ist eine der tragenden S√§ulen des Zivil- und Katastrophenschutzes in Deutschland und ein unverzichtbarer Bestandteil der √∂rtlichen Gefahrenabwehr. Das THW leistet technische Hilfe im In- und Ausland und ist die Katastrophenschutzbeh√∂rde des Bundes. Das THW ist in einzelnen Ortsverb√§nden organisiert. Der Ortsverband Treptow-K√∂penick ist zust√§ndig f√ľr den gleichnamigen Berliner Stadtbezirk. Nat√ľrlich werden die Kr√§fte aber auch innerhalb von Deutschland und im Ausland eingesetzt. Derzeit engagieren sich rund 90 ehrenamtliche Kr√§fte im Ortsverband Treptow-K√∂penick.