Sicherung nach Brand

27. Dezember 2009

Berlin-Treptow 27.12.2009:

Am gestrigen Sonnabend den 26.12.2009 wurde gegen 18Uhr die Kräfte des Ortsverbandes Treptow-Köpenick des Technischen Hilfswerks von der Berliner Polizei alarmiert. Nach einem Brand in der Köpenicker Siemensstraße drohte eine Wand einzustürzen.

Der Lagerhallenbrand wurde bereits am Nachmittag gelöscht. Während des Brandes, bei dem Brandstiftung vermutet wird, kam es zu einer Verpuffung. Diese sorgte dafür, dass die Außenwände der Halle sich komplett lösten und eine tragende Wand sich um einen Meter neigte. Der Bereich um diese Mauer wurde abgestützt und die Wand gesichert bzw. abgetragen.

Da die Brandstelle vom Landeskriminalamt zum Tatort erklärt wurde, übernahmen die Helfer anschließend auch die Sicherungsarbeiten an der Halle. Alle Außenwände wurden wieder in ihrer Position befestigt und Löcher durch Platten geschlossen. Insgesamt wurden 17 Helfer eingesetzt, die bis morgens 05 Uhr beschäftigt waren.

Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) ist eine der tragenden Säulen des Zivil- und Katastrophenschutzes in Deutschland und ein unverzichtbarer Bestandteil der örtlichen Gefahrenabwehr. Das THW leistet technische Hilfe im In- und Ausland und ist die Katastrophenschutzbehörde des Bundes.

Das THW ist in einzelnen Ortsverbänden organisiert. Der Ortsverband Treptow-Köpenick ist zuständig für den gleichnamigen Berliner Stadtbezirk. Derzeit engagieren sich rund 70 ehrenamtliche Helfer im Ortsverband Treptow-Köpenick.

(Text: Thomas Falk)