Einsatz – Zugesetzter Düker 17.11.2007

17. November 2007

Fachgruppe WP (Wasserschaden/Pumpen):
WL (Wirtschaftliche Leistung) Eichborndamm – Zugesetzter Düker

Problem:
Ein Dücker war verstopft. Durch das sich hinter der Problemstelle sich sammelnde Wasser, drohten die Keller in der Umgebung feucht zu werden. Abgesehen davon war die Situation so nicht haltbar.
-> Problem musste behoben werden.

Warum das THW? Die BWB (Berliner Wasser Betriebe) sahen sich nicht im Stande dieses Problem zu lösen.

Beginn: 6:30 Treffen im OV
Ende: 18:30 Abrücken Einsatzstelle

Helfer:

  • Gruppenführer: Enrico Münzner
  • Truppführer: Angelo Balke
  • Kraftfahrer: Mario Drzewiecki
  • Helfer: Tony Balkow, Max Rayß, Martin Papendieck, Chris Kackrow

Fahrzeuge: LBW 7t (Material) + Hannibal, JuTranse (Helfer)

Material:

  • Hannibal + Saugschläuche + Druckschläuche
  • BUND-Pumpe + Saugschläuche + Druckschläuche
  • ca. 120 Sandsäcke zum Dammbau
  • Waathosen + Waatstiefel
  • 2x AGT Satz + Sicherungsatz
  • 2x Aggreate + 2x Licht (auch für BUND-Pumpe)
  • Kleinzeug: Kanaldeckelhaken, Gummihandschuhe, Handleuchten, Schippen, Werkzeugkasten, etc.

Im OV (Ortsverband):
Angriffsplan durch Enrico an die Helfer getragen:

  • Einsatzstelle in 2 Bereiche aufteilen: A) Pumpstelle, B) Sandsackdamm
  • Sandsackdamm ca. 6m vor dem Dückereinlass bauen.
  • Wasser abpumpen
  • Grund der Verstopfung aufspüren und beseitigen
  • Sandsackdamm abbauen

Vorbereitende Aufgabe:
– Material zusammen packen
– Sandsäcke gefüllt

Vor Ort:

  • kurze Erkundung und Einweisung durch Enrico
  • entsprechendes Material an den beiden Bereichen ausladen. [Pumpen zu A), AGT-Sätze zu A), Sandsäcke zu B), …]
  • zeitgleich an beiden Einsatzstellen; Sandsackdamm und Hannibal aufbauen
  • Kacki entfernte schon den ersten Unrat aus dem Zugang bei Einsatzstelle A), dadurch floss schon ein großer Teil des Wassers ab, aber es war noch nicht aller Unrat entfernt
  • Enrico und Angelo legten dann die Waathosen, den Sicherungsatz und den AGT Satz an und Angelo kletterte zuerst in die Kanalisation hinunter, Enrico blieb oben als Sicherungtruppmann
  • dort wurde die BUND-Pumpe gesetzt und weiterer Unrat rausgesammelt
  • nachdem die erste Atemluftflasche aufgebraucht war, und eine kruze Pause eingelegt wurde, begab sich Enrico nach unten, setzte die Pumpe noch einmal nach, und zum Schluss spülte er mit der Spülratte den letzten Rest frei
  • der Damm wurde geöffnet, das Wasser floss wieder normal, und wir sahen den Einsatz für erfolgreich beendet
  • nur noch zusammenpacken und ab in den OV

Zu Schaden kamen zwei Waathosen, ein Handy das Baden ging, und eine Armbanduhr, die ganz abtauchte

(Text und Foto’s von Angelo Balke)

Übersichtskarte

07111820415574.jpg Damm abdichten Dammbau AGT-Träger Erkundung und Arbeit in Kanalisation Erkundung und Arbeit in Kanalisation Hanibal - 5.000 Liter Pumpe